Bewusstsein

Der Frühling ist da!

Hier veröffentliche ich Texte, Videos und Audios, welche uns zum richtigen Zeitpunkt in unserer spirituellen Entwicklung weitergeholfen haben, uns bewusst machten, was da so alles abläuft. So können wir unsere unbewussten Muster - meist aus unserer Kindheit - erkennen und korrigieren. (April 2013)


Chakra Liebes Übung

ChakrenEine schöne Chakra-Übung für Paare, die zusammenbleiben wollen!

Gefunden bei Hans-Peter Zimmermann

Stellt euch gegenüber und umarmt euch.
Stellt euch wärend der Übung
die jeweiligen Lichtbogen
wie einen doppelten Kanal vor. ...

Weiterlesen: Chakra Liebes Übung

Worte aus der Liebe III

Gemälde mit Kugel (mit Photoshop bearbeitet)Niemand sieht durch deine Augen.
Niemand fühlt deine Sehnsucht.
Niemand träumt deine Träume.
Niemand spürt dein Sein.
Du bist deine Träume, du bist deine Sehnsucht,
du bist deine Tränen und nur du bist dein Sein.
Einzigartig, dennoch nicht allein.

Weiterlesen: Worte aus der Liebe III

Worte aus der Liebe II

Blume im GartenEs kann morgen sein, dass ich mit dir nicht mehr die gleiche Sonne sehe.
Es kann morgen sein, dass ich mit dir nicht mehr die gleichen Vögel singen höre.
Es kann morgen sein, dass ich nicht mehr deine Hand halten kann.
Lass uns heute gemeinsam dem Wind lauschen.
Lass uns heute gemeinsam lachen.

Weiterlesen: Worte aus der Liebe II

Worte aus der Liebe I

Gemälde mit Herz vor LeuchterEines Tages, wenn du dich selbst erkennst, erkennst du wer ich war.
Eines Tages, wenn du dir selbst zu hörst, verstehst du meine Worte.
Eines Tages, wenn du dich selbst liebst, erkennst du meine Liebe.
Eines Tages, dann bist du frei.

"Botschaft für die geliebte Seele"

 

Wer will das nicht: Eine glückliche Beziehung

Wir nach der TrauungJa, auch ich / wir wollen eine glückliche Beziehung. Doch schnell hat der Alltag uns eingeholt und wenn man nicht aufpasst, ist von dem Erträumten nicht mehr viel da.

In Zeiten wo ich etwas "unglücklich" bin, weil manches nicht so richtig läuft, bin ich dankbar, wenn ich über Beiträge auf Webseiten treffe, die mir ein wenig die Augen öffnen.

Danke Joachim, für Deinen Beitrag. Ich konnte nichts weglassen, er ist einfach lesenswert.

Weiterlesen: Wer will das nicht: Eine glückliche Beziehung

Dein Körper hört alles ...

SonnenblumeDein Körper hört alles, was du über dich und das Leben denkst – Und muss entsprechend darauf reagieren.

Heute denkt ‚es' in dir wieder fünfzig- bis achtzigtausend Gedanken und die wenigsten davon denkst du bewusst. Sie gehen in Form von Schwingungswellen in die Welt hinaus und zugleich in deinen Körper hinein und erschaffen deine von dir wahrgenommene Lebenswirklichkeit im Außen ebenso wie die Befindlichkeit deines Körpers. Die Zellen deines Körpers hören jedes Wort, d.h. empfangen über Schwingung alles, was du denkst über dich als Frau oder als Mann / über deinen Körper / über dein Leben u.v.a. – und müssen darauf reagieren.

Weiterlesen: Dein Körper hört alles...

Der Schlaf der Unbewusstheit

Schwarz-PappelDer ‚normale' Mensch schläft den Schlaf der Unbewusstheit

Jeder Tag enthält Millionen Augenblicke, von denen wir die meisten verpassen, weil wir nicht da sind, nicht präsent, achtsam, anwesend sind, sondern uns im vielen Denken und Tun verloren haben.

Solange wir uns nicht immer wieder Zeit, Raum und Stille nehmen für das Einfach-Da-Sein mit uns selbst und für das Fühlen im JETZT-Moment oder im ‚NUN', geraten wir in eine Sackgasse der Erschöpfung und der Unbewusstheit.

Weiterlesen: Der Schlaf der Unbewusstheit

10 Weisheiten von Mahatma Gandhi

BlumenMahatma Gandhi wurde am 2. Oktober 1869 in Porbandar, Gujarat geboren und starb am  30. Januar 1948 in Neu-Delhi. Er war ein indischer Rechtsanwalt, Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist [Wikipedia].

Was mir persönlich sehr gefällt, ist seine Grundhaltung, dem beharrliche Festhalten an der Wahrheit und der Gewaltlosigkeit.

10 Weisheiten von Mohandas Karamchand Gandhi, genannt Mahatma Gandhi

1. Verändere dich selbst

„Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst."

"Als Menschen liegt unsere Grösse nicht in dem, wie wir die Welt erneuern können - das ist ein Mythos des Atomzeitalters - sondern in dem wir uns selber erneuern."

Weiterlesen: 10 Weisheiten von Mahatma Gandhi

Dein Glück und das Glück deiner Partnerschaft (R. Betz)

BlumenDein Glück und das Glück deiner Partnerschaft hängen nicht in erster Linie davon ab, was dein Partner sagt, tut oder nicht tut, sondern vor allem davon, wie du auf ihn re – agierst.

Die Erwartung, eine Beziehung zwischen zwei Menschen müsse möglichst harmonisch und reibungsfrei verlaufen, führt zu Enttäuschung. Der erste Sinn jeder Partnerschaft ist es, dir erstklassige Gelegenheiten zu bieten, dich selbst kennenzulernen und zu erfahren und daran zu wachsen, zu reifen und alte Wunden heilen zu lassen.

Weiterlesen: Dein Glück und das Glück deiner Partnerschaft (R. Betz)

Unfrieden und verdrängte Gefühle

BlumenJeder Unfrieden in dir und jedes damit verbundene, verdrängte Gefühl wird dir jetzt präsentiert, damit du Frieden und Ordnung schaffst in dir

Robert Betz: In dieser Zeit der großen Transformation, die uns jetzt in großen Schritten in ein neues Zeitalter führt, holt die Liebe selbst, die Kraft, aus der wir alle stammen und geboren wurden, alles Ungeklärte, Unfriedliche, Abgelehnte unserer eigenen Schöpfungen an die Oberfläche unserer Wahrnehmung.

Weiterlesen: Unfrieden und verdrängte Gefühle

Jedes ‚Problem’ ist eine Tür in Richtung Freiheit (Betz)

BlumenJedes ‚Problem’ ist eine Tür in Richtung Freiheit

Wenn du ein sogenanntes Problem hast, nenne es nicht weiter ein ‚Problem’. Erkenne es an als ein sinnvolles ‚Thema’ oder eine ‚Aufgabe’ oder eine ‚Gelegenheit zu wachsen’, die sich dir jetzt bietet.

Weiterlesen: Jedes ‚Problem’ ist eine Tür in Richtung Freiheit (Betz)

Hör auf, dir selbst Druck zu machen (Betz)

BlumenHör auf, dir selbst Druck zu machen - Komm zu dir selbst und lass es still werden

Wenn du unter Stress und Drucksymptomen oder einer Krankheit leidest, die vor allem durch Druck geprägt ist (Bluthochdruck, Migräne, Bandscheibenvorfall u.a.), dann frage dich erstens: Wodurch erzeuge ich seit langem Druck in meinem Körper? Mit welchen Gedanken (z.B. ‚Ich muss/müsste/hätte müssen' oder ‚Ich soll/sollte/hätte sollen') mache ich mir ständig Druck?

Weiterlesen: Hör auf, dir selbst Druck zu machen (Betz)

Bleib bei dir!

Blumen„Bleib bei dir!"

Was tun, wenn andere dich angreifen, beleidigen, kritisieren ....?

Wenn uns Mitmenschen Vorwürfe machen, Erwartungen einfordern oder uns kritisieren, lösen sie in uns meist unangenehme Gefühle aus. Wenn das dir geschieht, werde an dieser Stelle sehr aufmerksam für das, was sich in dir abspielt.

Weiterlesen: Bleib bei dir!

Was trägst du zur Gesundheit, zur Freude und zum Erfolg der Gemeinschaften bei?

BlumenWas trägst du zur Gesundheit, zur Freude und zum Erfolg der Gemeinschaften bei, zu denen du gehörst?

Robert Betz, 26.01.14: Jeder Mensch möchte zu Gemeinschaften gehören. Ob in Partnerschaft und Familie, Freundes- und Bekanntenkreis, am Arbeitsplatz oder im Verein, in der Nachbarschaft, einer Glaubensgemeinschaft oder in der Gesellschaft – das Bedürfnis nach Zugehörigkeit, Verbundenheit mit Menschen ist ein Grundbedürfnis und eine Sehnsucht zugleich, die uns als Menschen seit der frühen Kindheit zu eigen ist. Der Mensch braucht das Zusammenspiel mit lebendige Beziehungen zu anderen Menschen, um psychisch und physisch zu überleben und erst recht, wenn er ein glückliches Leben führen will.

Weiterlesen: Was trägst du zur Gesundheit, zur Freude und zum Erfolg der Gemeinschaften bei?

Wenn du dich schwer tust

 BlumenWenn du dich schwer tust eine Entscheidung zu fällen ...

Wenn du dich im Moment nicht zwischen zwei Alternativen entscheiden kannst, dann triff jetzt keine Entscheidung und sage dir: „Ich muss das jetzt nicht entscheiden!“

Formuliere deine Entscheidung nicht ‚gegen’ etwas, sondern ‚für’ etwas. Sonst ziehst du das Abgelehnte wieder an und verstärkst es. Wenn du etwas Neues beginnen willst, dann würdige das, was wurde (das Vergangene) und renn nicht im Ärger davon weg. Bedanke dich, denn alles hat dir gedient.

Weiterlesen: Wenn du dich schwer tust

Brav, nett und lieb sein ...

 

Blumen im GartenBrav, nett und lieb sein hat nichts mit Liebe zu tun. Finde zu deiner Wahrhaftigkeit und deinem Authentisch-Sein.

In der Kindheit haben die meisten von uns sich durch ihr Brav-, Nett- und Lieb-Sein die positive Aufmerksamkeit, Lob und Bestätigung von Eltern, Erziehern und Lehrern geholt. Für das Kind war dieses sich Anpassen an die Erwartungen der Großen eine angemessene Strategie. Heute steckt dieses Verhalten den meisten Erwachsenen noch in den Knochen. Das Kind in ihnen versucht immer noch, sich durch die Unterdrückung aller nicht braven Gefühle und Impulse die Aufmerksamkeit und Liebe seiner Mitmenschen zu verdienen. Das ist heute kontra-produktiv und führt dazu, dass wir in vielen Situationen nicht offen, ehrlich und wahrhaftig sind, uns selbst und anderen Menschen gegenüber.

Weiterlesen: Brav, nett und lieb sein...

Unsere Ängste

Die Rose als Symbol der LiebeUnsere Ängste warten auf unsere Liebe, Liebe verwandelt Angst

Angst ist die Grundemotion, von der sich alle anderen als unangenehm empfundenen Emotionen wie Wut, Ohnmacht, Scham, Schuld, Neid, Eifersucht und andere nähren. Keine dieser Emotionen ist schlecht oder ein ‚Fehler‘, sondern sie gehören zu unserer menschlichen Erfahrung, die unsere Seele hier im Körper machen wollte.

Weiterlesen: Unsere Ängste

In Wirklichkeit gibt es keine Trennung

 Die Rose als Zeichen der LiebeIn Wirklichkeit gibt es keine Trennung. Wir sind und bleiben mit allen im Innern verbunden

Wir haben uns alle auf unserem Weg mehr oder weniger oft von einem uns nahen, oft sogar geliebten Menschen getrennt, andere haben sich von uns getrennt. Im ersten Fall haben sie meist unsere Erwartungen nicht erfüllt oder haben uns nicht liebevoll behandelt. Im zweiten Fall haben wir ihre Erwartungen nicht erfüllt und wir haben sie oft ohne Liebe behandelt. Oder sie oder wir haben gespürt, es stimmt nicht mit uns beiden.

Weiterlesen: In Wirklichkeit gibt es keine Trennung

Wenn sich andere von dir abwenden ...

RoseWenn sich andere von dir abwenden ...

Wenn wir uns entschließen, einen neuen Weg zu gehen mit uns selbst und anfangen, uns Zeit für uns selbst zu nehmen, auf unser Herz zu hören und es nicht mehr anderen Recht machen, dann reagieren unsere ‚Freunde’ und Bekannte, Partner u.a. oft verletzt, beleidigt oder wütend und wenden sich nicht selten von uns ab oder reden gar schlecht über uns.

Weiterlesen: Wenn sich andere von dir abwenden...

Gespräche mit Gott ...

 RoseAuszug aus dem Buch von Neale Donald Walsch "Gespräche mit Gott"

Einmal, vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "Ich weiß, wer ich bin!"

Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer bist Du denn?"

Die kleine Seele rief: "Ich bin das Licht!"

Und auf Gottes Gesicht erstrahlte das schönste Lächeln. "Du hast recht", bestätigte er, "du bist das Licht!"

Da war die kleine Seele überglücklich, denn sie hatte genau das entdeckt, was alle Seelen im Himmelreich herausfinden wollen. "Hey", sagte die keine Seele, "das ist ja Klasse!"  Doch bald genügte es der kleinen Seele nicht mehr, zu wissen, wer sie war. Sie wurde unruhig, ganz tief drinnen, und wollte nun sein, wer sie war. So ging sie wieder zu Gott.

Weiterlesen: Gespräche mit Gott...

Triff für dich klare Entscheidungen [1 Kommentar]

RoseTriff für dich klare Entscheidungen über deinen Weg

Setz dich in der Stille hin, bitte um die Führung deines Herzens, die Führung der Liebe, und schreib auf, worauf du dich in deinem Leben konzentrieren, welchen Weg du gehen willst. Was soll dir das Wichtigste sein? Welche Qualitäten willst du leben.

Weiterlesen: Triff für dich klare Entscheidungen [1 Kommentar]

Denkst Du Nein oder Bin dagegen oder Ja?

BlumenIst dein Denken von einem ‚Nein‘ oder ‚Bin dagegen‘ geprägt oder von einem großen liebenden JA zu dieser Welt und zum Leben?

Sehr viele Menschen leben im Bewusstsein der Ablehnung, der Haltung des „Hauptsache DAGEGEN!“ und können nicht sagen, was sie an sich, ihren Mitmenschen und an diesem ‚Auf-der-Erde-Sein‘ lieben. Die ‚Neins‘ zu dieser Welt, den Menschen der Vergangenheit und der Gegenwart, zu den Verhältnissen prägen das Denken vieler Menschen und erzeugen und nähren Gefühle der Wut, des Hasses, Grolls, Haders, Neids und der Eifersucht. Ganz gleich, was ich im Außen noch ablehne und weghaben will, in Wirklichkeit ist es immer etwas in mir selbst, das ich ablehne. Das ‚Schlechte‘, ‚Böse‘ dieser Welt dient uns als Ablenkungsmanöver von den ungeliebten Seiten in uns.

Weiterlesen: Denkst Du Nein oder Bin dagegen oder Ja?

Erschaffe Frieden in dir mit deiner ganzen Vergangenheit

BlumenErschaffe Frieden in dir mit deiner ganzen Vergangenheit und du gelangst zu Zufriedenheit und Freude im Leben

Deine Zufriedenheit und innere Harmonie hängt ganz besonders davon ab, wie du über dein bisheriges Leben denkst. Denn unsere Gedanken bestimmen unsere Gefühle. Alles, was du erlebt hast, hatte einen Sinn (auch wenn der Verstand den Sinn noch nicht erfassen kann). Unsere Seele wollte das so erleben, so schmerzhaft es auch war. Das ist zunächst ein (anderer) Gedanke und du musst ihn nicht glauben. Aber du kannst dich für ihn öffnen …

Weiterlesen: Erschaffe Frieden in dir mit deiner ganzen Vergangenheit

Schaffe Ordnung in dir und dein Leben

RingelblumenSchaffe Ordnung in dir und dein Leben klärt und ordnet sich als Folge hiervon

Die Unordnung, der Unfrieden und die Konflikte im Außen sind das Ergebnis und der Spiegel unserer inneren Unordnung, unseres Unfriedens mit uns selbst und mit unserer Vergangenheit. Wenn wir die Zustände im Außen (im Körper, in unseren Partnerschaften, Familien, Firmen und anderen Gemeinschaften) ändern wollen, dürfen wir unsere Verantwortung für unsere inneren Zustände und Energien (Gedanken, Gefühle, Verstrickungen, verschlossenes Herz u.a.) erkennen und übernehmen und in uns Ordnung schaffen.

Weiterlesen: Schaffe Ordnung in dir und dein Leben

Der Unsinn von der „Work-Life-Balance“

SonnenblumenDer Unsinn von der „Work-Life-Balance“

Durch das trennende Denken zwischen „Arbeit“ hier und „Leben“ dort haben viele Menschen die Arbeit abgewertet und glauben, das Leben finde vor allem in der so genannten Freizeit statt. Dieses Denken suggeriert, Arbeit sei per se schlecht und Freizeit gut. So fahren Millionen Menschen mit Missmut am Morgen zur Arbeit und warten innerlich darauf, dass bald Feierabend ist. Und Radiomoderatoren rufen ihren Zuhörern am Montag morgen zu: „Leute, haltet durch. In fünf Tagen ist Wochenende.“

Weiterlesen: Der Unsinn von der „Work-Life-Balance“

Tu das, was du tust, weil du es tun willst und tue es mit Liebe

RoseTu das, was du tust, weil du es tun willst und tue es mit Liebe

„Und was bekomme ich dafür?“, fragen schon viele Kinder, wenn man sie um etwas bittet. Und viele Erwachsene stellen diese Frage unbewusst und erwarten vom Partner, vom Kind, vom Chef u.a., dass sie etwas zurückbekommen für das, was sie tun.

Weiterlesen: Tu das, was du tust, weil du es tun willst und tue es mit Liebe

Es war einmal ein Adventskranz

 

brennende KerzeEs war einmal ein Adventskranz

Es ist Sonntagnachmittag, der 23. Dezember 2001. Die Menschen sitzen gemütlich in ihren warmen Stuben. Drausen schneit es und überall wird man in diesem Jahr weiße Weihnachten feiern können. Im Wohnzimmer einer Familie brennen die Vier Kerzen des Adventskranzes. In diesem Hause war es in diesem Jahr sehr still. So still, dass man hören konnte, wie die vier Kerzen zu reden begannen. Es herrschte eine melancholiche, ja traurige Stimmung vor.

Weiterlesen: Es war einmal ein Adventskranz

Gib deinem Leben eine bewusste und sinnvolle Richtung

Gib deinem Leben eine bewusste und sinnvolle Richtung

Die meisten Jahre unseres Lebens, oft fünf Jahrzehnte oder mehr, leben wir, ohne zu wissen, wer wir sind und was wir hier wollen. Wir stellen uns diese zentrale Frage nicht und beantworten sie daher nicht. Das ist wie ein Schiff ohne Steuer, das auf dem Meer sinnlos herumschlingert. Von den Anderen übernehmen wir die Unbewusstheit, die Routine des ‚Normalmenschen’, tun, was man tut und unterlassen, was man nicht tut.

Weiterlesen: Gib deinem Leben eine bewusste und sinnvolle Richtung

Die Zeilt heilt KEINE Wunden ...

Die Zeilt heilt KEINE Wunden ...

Jeder Unfriede mit einer Person oder einem Ereignis deiner Vergangenheit holt dich irgendwann wieder ein, solange er nicht von dir in Frieden verwandelt wurde und macht sich in erneuten Konflikten, Mangelzuständen oder körperlichen Beschwerden bemerkbar. Denn die Zeit heilt keine Wunden, sie erlaubt nur zu verdrängen.

Weiterlesen: Die Zeilt heilt KEINE Wunden...

Verbinde dich wieder mit den Menschen deiner Familie

 

Verbinde dich wieder mit den Menschen deiner Familie, von denen du dich getrennt bzw. die du ausgeschlossen hast aus der Gemeinschaft

In fast jeder Familie gibt es Menschen, die verurteilt und ausgegrenzt wurden, weil sie sich nicht so verhielten, wie die Anderen es erwarteten. Es war oft der Bruder oder die Schwester, die die Rolle des ‚schwarzen Schafes‘ erhielten. „Mit dem/der rede ich nicht mehr“ / “Der/die ist für mich gestorben“ / “Das werde ich ihr/ihm nie verzeihen“ / “Der/die kommt mir nicht mehr ins Haus“. So oder ähnlich lauteten die Erklärungen der Trennung, Ächtung und Verbannung aus der Familie.

Weiterlesen: Verbinde dich wieder mit den Menschen deiner Familie

Wohlergehen und Lebensglück

Unser Wohlergehen und Lebensglück hängt nicht davon ab, was andere dir gegenüber sagen und tun, sondern davon, wie du darauf re-agierst

Wir glauben, die Macht über unser Wohlergehen hinge vom Verhalten unserer Mitmenschen ab (Partner, Kind, Eltern, Kollege/in etc.). Aber nicht das, was der Andere tut oder nicht, ist entscheidend, sondern die Art, wie du hierauf re-agierst, mit deinen Gedanken, deinen Worten und deinen Handlungen.

Weiterlesen: Wohlergehen und Lebensglück

Bleib bei Dir!

„BLEIB BEI DIR!" – Vom Gegenangriff zur Heilung deiner Selbstverletzungen

Wenn dich jemand oder etwas aufregt und du versucht bist, spontan ärgerlich oder aufbrausend darauf zu reagieren, dann sage zu dir selbst: „Bleib bei dir!" Halte zunächst den Mund und atme ein paar Mal tief durch, spüre deine innere Unruhe und sage dir dann: „Ich bleibe bei mir und ich bin bereit, das jetzt bejahend zu fühlen, was der Andere oder das Ereignis in mir ausgelöst hat. Ich nehme mir Zeit für meine Gefühle."

Weiterlesen: Bleib bei Dir!

Wir selbst erschaffen die Knöpfe

 

Wir selbst erschaffen die ‚Knöpfe‘, die andere bei uns drücken können

Unsere „Knöpfe-Drücker“ bzw. „Arsch-Engel“ können nur die ‚Knöpfe’ drücken, die wir vor langer Zeit selbst durch das Verurteilen und das Unterdrücken von Gefühlen in uns installiert haben.

Weiterlesen: Wir selbst erschaffen die Knöpfe

„Vergebung" kann man nicht „machen"

„Vergebung" kann man nicht „machen"

Vergebung ist keine Aktion, die per Knopfdruck geschieht, sondern ein innerer Prozess, der mit damit beginnt, dass wir uns sagen: „Ich öffne mich von ganzem Herzen für den Frieden in mir, mit mir und mit allen Menschen" meiner Vergangenheit und Gegenwart (oder zunächst ‚mit meinem Vater/meiner Mutter/ meinem Ex-Partner' etc.)

Weiterlesen: „Vergebung" kann man nicht „machen"

Erwartungen, die ent-täuscht werden müssen

Erwartungen an andere und an das Leben haben nichts mit Liebe zu tun. Sie sind Täuschungen, die immer ent-täuscht werden müssen

Wenn wir Gedanken denken wie: „Mein Partner sollte mich mehr lieben/mehr unterstützen/ausgeglichener sein/ seine Verpflichtungen erfüllen", „Mein ‚Chef/Kollege/Mitarbeiter sollte anders sein und sich anders verhalten usw., dann kämpfe ich gegen die Wirklichkeit und lehne das, was im Moment da ist bzw. nicht da ist ab. Der Grundgedanke vieler Menschen heißt „Die Welt sollte anders sein als sie ist". Solche Gedanken zeigen, dass wir das, was jetzt ist, nicht annehmen, dass wir die Menschen und die Welt, so wie sie jetzt ist, nicht lieben.

Weiterlesen: Erwartungen, die ent-täuscht werden müssen

Wenn du glaubst, es sei ‚nicht leicht‘

Wenn du glaubst, es sei ‚nicht leicht‘, einen neuen Weg einzuschlagen, dann wird es auch nicht leicht, sondern schwer und zäh.

Dein Herz weiß es besser. Viele Kommentare hier auf FB lauten „Das ist aber nicht leicht.“ Oder „Das Umsetzen ist aber schwer“, „Leicht gesagt“, „Das ist aber nicht einfach“ usw. Allein dieser Gedanke hält uns davon ab, ab sofort einen neuen Weg einzuschlagen in die Richtung eines neuen, glücklichen Lebensweges mit Liebe zu uns und zu anderen, im Frieden mit mir, meiner Vergangenheit und meinen Mitmenschen. Nach deinem Denken bzw. geschieht dir. Wenn du glaubst, es sei schwer, kann es nicht leicht werden.

Weiterlesen: Wenn du glaubst, es sei ‚nicht leicht‘

Der Kritiker

Der Kritiker verstärkt sein Opfer-Bewusstsein

Wer meint, seine Mitmenschen kritisieren zu müssen, ist noch nicht in der Liebe und Wertschätzung sich selbst gegenüber angekommen. Je mehr du über andere Menschen wertest, urteilst, kritisierst, desto größer ist der Krieg in dir gegen dich selbst.

Weiterlesen: Der Kritiker

Lass dich tragen

Lass dich tragen vom Fluss des Lebens – und vertraue

Je mehr du versuchst, dein Leben unter Kontrolle oder ‚in den Griff‘ zu bekommen, desto anstrengender wird es werden. Als Kind hast du gelernt, dich anzupassen, dich und deine Gefühle zu kontrollieren. Wenn heute der Erwachsene versucht, sein Leben zu kontrollieren, ist die Angst im Hintergrund die treibende Kraft dazu.

Weiterlesen: Lass dich tragen

Achte auf Rhythmus

Gib deinen Tagen Takt und achte auf Rhythmus

Wenn du dich nicht erschöpfen und dich verlieren willst im Machen, Tun und Hetzen (Schöpfung war nicht als Er-Schöpfung gedacht), dann bring Takt und Rhythmus in deine Tage. Das kannst du auch, wenn du 8 Stunden in einer Firma arbeitest oder drei Kinder hast.

Fang den Tag bewusst an und gönne dir gleich zu Anfang 10-20 Minuten der Stille, des Innehaltens, der Besinnung. Mach alle ein oder zwei Stunden oder beim Wechsel von einer Tätigkeit zur anderen zwei, drei Minuten Pause (zur Not auf der Toilette) und atme aus und tue – nichts.

Weiterlesen: Achte auf Rhythmus

Vertraue auf deine innere Führung

Je mehr du versuchst zu kontrollieren, desto eher wirst du verlieren

Viele sehnen sich nach Sicherheit im Außen, nach dem sicheren Arbeitsplatz, der sicheren Geldanlage und Rente, dem sicheren Euro, dem sicheren (treuen) Partner usw. und versuchen, ihr Leben (und oft auch andere Menschen) unter Kontrolle zu bringen. Dieser Versuch beruht auf tief sitzenden Ängsten und einem Nicht-Vertrauen in das Leben. Je mehr du an Sicherheit denkst und kontrollierst, desto mehr Angst muss da sein, die du schon in der Kindheit erzeugt hast.

Weiterlesen: Vertraue auf deine innere Führung

Was du nicht wertschätzt

Was du nicht wertschätzt und liebst, wirst du verlieren

Wenn unser Körper auf einmal durch Unfall oder Krankheit schmerzt und wir nicht mehr damit laufen, springen, tanzen können, begreifen wir, welches Geschenk er ist und wenden ihm jetzt oft zum ersten Mal unsere bewusste Aufmerksamkeit zu. Er wird uns jetzt wichtiger und begreifen, wie schön das vorher mit ihm war.

Weiterlesen: Was du nicht wertschätzt

Heilung & Schlaf

Im Schlaf geschieht Heilung, Klärung und Integration

Viele von uns benötigen in diesen Zeiten mehr Schlaf als sonst, weil ihr feinstofflicher Körper neu geordnet und an das höhere Energieniveau auf Mutter Erde angepasst wird. Sei flexibel und liebevoll und gönne dir mehr Schlaf, wenn das bei dir der Fall ist.

Weiterlesen: Heilung & Schlaf

Schlaflosigkeit

Wenn du nachts nicht schlafen kannst ...

dann hat dies immer einen guten Sinn und will nicht abgelehnt, sondern angenommen, akzeptiert werden, auch wenn der Kopf sich dagegen wehrt und denkt: „Ich sollte/ich muss jetzt aber schlafen, sonst bin ich morgen früh nicht fit für den Tag“. Wer nicht schläft, der soll jetzt nicht schlafen. Wer sich anstrengt und darum kämpft schlafen zu können, kann nicht einschlafen und kämpft gegen die Wirklichkeit.
Es können ganz verschiedene Ursachen für das Nicht-Schlafen vorliegen.

Weiterlesen: Schlaflosigkeit

Aufopfern

Menschen, die sich für andere aufopfern, gehen leer aus.

Gehörst du auch zu den Menschen, die viel für andere getan haben und tun? Liegt dir das Wohlergehen deines Kindes oder deines Partners oder deiner Eltern mehr am Herzen als dein eigenes Wohlergehen? Frage dich ehrlich: Wie viel tue ich für andere und wie viel tue ich für mich selbst in meinem Leben?

Weiterlesen: Aufopfern

Sonntag

Der Sonntag – Tag der Sinne, der Besinnung und des Genießens

Schenke heute am sonnigen Sonntag dem wichtigsten Menschen in deinem Leben besonders viel Zeit, Muße, Stille und Genuss. Geh in die Natur, spüre Mutter Erde unter deinen Füßen, lege dich auf ihren Körper und öffne deine Sinne. Atme aus, lausche, schaue, fühle, träume, döse und schenke dir selbst eine lange Weile.

Weiterlesen: Sonntag

Wahlfreiheit

Wahlfreiheit

Michael war so eine Art Typ, der Dich wirklich wahnsinnig machen konnte. Er war immer guter Laune und hatte immer was positives zu sagen. Wenn ihn jemand fragte, wie's ihm ginge, antwortete er: "Wenn's mir besser gehen würde, wäre ich zwei Mal vorhanden." Er war der geborene Optimist.

Weiterlesen: Wahlfreiheit

Neuen Weg gehen

Wenn sich andere von dir abwenden ...

Wenn wir uns entschließen, einen neuen Weg zu gehen mit uns selbst und anfangen, uns Zeit für uns selbst zu nehmen, auf unser Herz zu hören und es nicht mehr anderen Recht machen, dann reagieren unsere ‚Freunde' und Bekannte, Partner u.a. oft verletzt, beleidigt oder wütend und wenden sich nicht selten von uns ab oder reden gar schlecht über uns.

Weiterlesen: Neuen Weg gehen

Tu das

Tu das, was du tust, weil du es tun willst und tue es mit Liebe

„Und was bekomme ich dafür?", fragen schon viele Kinder, wenn man sie um etwas bittet. Und viele Erwachsene stellen diese Frage unbewusst und erwarten vom Partner, vom Kind, vom Chef u.a., dass sie etwaszurückbekommen für das, was sie tun.

Weiterlesen: Tu das

Breite deine Flügel aus

Breite deine Flügel aus – und flieg

„Was glaubst du eigentlich, wer du bist?" hat manch einer in seiner Kindheit gehört. „Wer bin ich denn schon?", klingt es in vielen bis heute. Wir haben uns als Menschheit und als Individuum in Kleinheit, Scham und Unwürdigkeit hinunter gedacht und fühlen uns entsprechend.

Weiterlesen: Breite deine Flügel aus

Ein „lehrreicher" Bonbon

Ein „lehrreicher" Bonbon

Eines Tages befand ich mich in einem sehr abgelegenen Dorf und war damit beschäftigt, meinen Rucksack zu packen. Am nächsten Tag würde ich vom Dorf Abschied nehmen, in dem ich einen Monat lang das Lesen und Schreiben gelehrt hatte. ...

Weiterlesen: Ein „lehrreicher" Bonbon

Verdacht der Bestechlichkeit

Staatsanwälte ermitteln bundesweit gegen Krebsärzte

07.04.2012 Scheinstudien, angebliche Beraterverträge, illegale Importe: Wegen des Verdachts der Bestechlichkeit ermitteln Staatsanwälte aus ganz Deutschland nach SPIEGEL-Informationen bundesweit gegen Krebsärzte und Pharmaunternehmen. Auch Apotheker sind ins Visier der Ermittler geraten.

Weiterlesen: Verdacht der Bestechlichkeit

Danke sagen!

Ein Gebet für den Morgen

Von der Göttinen-Gott meines Seins danke ich für die Liebe, die ich bin, für die Liebe in meinem Leben, für die Liebe, die mich umgibt. Danke
Danke für das Wunder des Lebens, das ich bin, für das Wunder des Lebens, das ich um mich sehe.
Danke für das Geschenk des Lebens und danke für diesen perfekten Körper, der diese Realität kennt. Danke.

Weiterlesen: Danke sagen!

Liebes-Beziehungen

♥ Liebes-Beziehungen in der neuen Zeit ♥

In der dritten und der fünften Dimension (3D = 3. Dimension, 5D = 5. Dimension)

Weiterlesen: Liebes-Beziehungen

Gefühle liebevoll fühlen

Deine Gefühle liebevoll fühlen, annehmen und verwandeln lernen (Teil 2)

Nimm dir regelmäßig Zeit (am besten täglich), um 30 Minuten nach innen zu gehen und dich deinen Gefühlen zu widmen. Dein feinstofflicher Körper wird es dir danken und du wirst die positiven Folgen sehr bald spüren. Jede Zeit, die du so mit dir verbringst, ist ein Liebesgeschenk an dich.

Weiterlesen: Gefühle liebevoll fühlen

Gefühl der Leere

Der Umgang mit dem Gefühl der Leere

Wenn Menschen nach innen gehen, die Augen schließen und atmen und sie gefragt werden, was sie gerade fühlen, sagen sie nicht selten: „Nichts. Da ist nur Leere." Diese Leere ist jedoch eine wichtiges Gefühl (genauer gesagt eine ‚Empfindung') in unserem feinstofflichen Körper, die darauf wartet, endlich bejahend gefühlt und zugelassen zu werden.

Weiterlesen: Gefühl der Leere

Die zwei Wege zur Freude

Die zwei Wege zur Freude

Wer zu wenig Freude in seinem Leben vorfindet, hat sich vermutlich noch nicht bewusst dafür entschieden, ein Leben der Freude zu führen. Nachdem nur wenige unserer Eltern voller Freude gelebt haben, hatten wir hierfür auch kein Vorbild.

Weiterlesen: Die zwei Wege zur Freude

Beginne jetzt!

In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen.

Weiterlesen: Beginne jetzt!

Das „Normal-Sein“

„Das „Normal-Sein“ ist nicht die echte Qualität des Menschen, sondern er ist geboren in seinem Ur-Gen als ein glücklicher Mensch, als eine glückliche Figur. Und so ist der Körper aufgebaut, er sendet und ihm ist aufgetragen, das Glückshormon in sich zu verstoffwechseln.“...

Weiterlesen: Das „Normal-Sein“

Zu Ärger und Konflikten am Arbeitsplatz

Zu Ärger und Konflikten am Arbeitsplatz

Täglich treffen Menschen an ihrem Arbeitsplatz Kolleg/innen und Vorgesetzte, die in ihnen Ärger, Wut, Angst u.ä. Gefühle auslösen und die sie am liebsten dort nicht mehr sehen wollen. Aber jede Begegnung mit solchen Menschen hat ihren guten Sinn.

Weiterlesen: Zu Ärger und Konflikten am Arbeitsplatz

Wir sind alle EINS

Wir sind alle EINS

Auch wenn es im Außen oft nicht so aussieht, kommen wir aus der EINEN Quelle, nenne sie Vater-Mutter-Gott, großer Geist oder die ALL-Liebe. In unserem Herzen ist diese Wahrheit und alles, was daraus folgt, vollständig enthalten.

Weiterlesen: Wir sind alle EINS

Vergebung kann man nicht machen

„Vergebung“ kann man nicht „machen“

Vergebung ist keine Aktion, die per Knopfdruck geschieht, sondern ein innerer Prozess, der mit damit beginnt, dass wir uns sagen: „Ich öffne mich von ganzem Herzen für den Frieden in mir, mit mir und mit allen Menschen“ meiner Vergangenheit und Gegenwart (oder zunächst ‚mit meinem Vater/meiner Mutter/ meinem Ex-Partner’ etc.)

Weiterlesen: Vergebung kann man nicht machen

Seelische Überlebensstrategien

Die seelischen Überlebensstrategien des Kindes

Jedes Kind versucht, ein Maximum an Aufmerksamkeit von seiner Mutter bzw. seinen Eltern zu erhalten. Denn Aufmerksamkeit ist Energie, die es zum psychischen Überleben braucht. Es will bemerkt, gesehen und wichtig genommen werden.

Weiterlesen: Seelische Überlebensstrategien

Dein Vorgesetzter

Dein Vorgesetzter ist nicht das Problem

Viele Mitarbeiter einer Firma oder Organisation reiben sich an ihren Vorgesetzten, die sie häufig als 'inkompetent', 'unfähig' und 'falsch am Platz' verurteilen.

Weiterlesen: Dein Vorgesetzter

Verbindlichkeit

Robert Betz sagt, "Wenn Du Schulden hast, kümmere dich um deine Schuldgefühle. Wenn du aber weißt, dass deine"Schulden" Verbindlichkeiten sind und du dennoch immer wieder in die Situation kommst, diesen Verbindlichkeiten nicht nachzukommen, wird dir folgende Information helfen können:

Weiterlesen: Verbindlichkeit

Giftkur ohne Nutzen

Viel zu viele Menschen sterben noch an Krebs bzw. an den Folgen der Behandlung, die nicht sein müsste. Da kann ich nur jedem raten: Informiert euch BEVOR ihr betroffen seid.

Hier ein Artikel aus "Der Spiegel" 41 / 2004:

Weiterlesen: Giftkur ohne Nutzen

Aufruf der Hopi-Indianer

Aufruf der Hopi-Indianer an die Menschheit

Wir befinden uns in einem reissenden kosmischen Fluss.
Dieser ist so stark und mächtig,
dass ihn viele Menschen fürchten werden.

Weiterlesen: Aufruf der Hopi-Indianer

Sie wissen nicht, was sie tun

Der Mensch leidet nur an seinen eigenen Schöpfungen, aber erkennt sie nicht als solche. Durch unwahre Gedanken über sich, über das Leben und über seine Mitmenschen erschafft er den Krieg in sich gegen sich selbst, gegen seinen Körper und gegen sein Herz.

Weiterlesen: Sie wissen nicht, was sie tun

Seine Schöpfungen erkennen

Wenn der Mensch seine Schöpfungen erkennt, sein Herz öffnet und sich und anderen vergibt, beginnt er zu heilen. Auf diesem Weg erkennt er seine Heiligkeit. Die hohe Liebesschwingung dieses Jahres (2012) trägt ihn dorthin.

(Robert Betz)

Eine kraftvolle Botschaft

Eben auf Facebook gefunden, danke Cornelia M. Eine Botschaft die schöner und kraftvoller nicht sein kann und die möchte ich mit euch teilen.

Ein Video mit Texten in Englisch, die fast jeder verstehen kann:

Weiterlesen: Eine kraftvolle Botschaft

Unklarheit

Unklarheit ist der Zustand vor der Klarheit

Weiterlesen: Unklarheit

Bleib bei dir!

Wenn dich jemand oder etwas aufregt und du versucht bist, spontan ärgerlich oder aufgebracht darauf zu reagieren, dann sage zu dir selbst: „Bleib bei dir!“

Weiterlesen: Bleib bei dir!

Firma und Familienstellen

Habe gerade mal wieder in Hans-Peter Zimmermanns Power Blog den neuesten Eintrag gelesen, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Hier der Originaltext:

Ist es eigentlich mittlerweile unter Unternehmern bekannt, dass Familienstellen ein sensationelles Instrument ist, um Probleme in der Firma zu lösen? Falls nein: Hier gehts zum HPZ-Power-Blog.

Ich finde es ungeheuer spannend, mit dem Instrument Familienstellen Probleme zu lösen, weiß ich aus eigener Erfahrung.

Unterkategorien

  • Gesundheit

    Natürlich leben

    In dieser Kategorie findet ihr alles zum Thema natürliche und gesunde Ernährung. Es sind sowohl Dinge die wir gelernt haben und anwenden, als auch solche welche wir "erfunden" haben. Wobei das Erfinden sicher nicht zu ernst zu nehmen ist.


  • Naturheilkunde

    Naturheilkunde

    Als ich 2000 mit einer Heilpraktikerausbildung begann, wusste ich damals nicht, wohin mich diese Reise führen wird. Was mich dabei fasziniert, werde ich hier so nach und nach veröffentlichen.


  • DRK
  • Interviews

    Baum der Wünsche

    Botschaften aus der geistigen Welt

    Hier veröffentlichen wir die Botschaften aus der geistigen Welt. Das sind Antworten, welche wir auf unsere Fragen erhalten. Manchmal entstehen daraus auch Dialoge zwischen uns beiden ...