Brav, nett und lieb sein ...

 

Blumen im GartenBrav, nett und lieb sein hat nichts mit Liebe zu tun. Finde zu deiner Wahrhaftigkeit und deinem Authentisch-Sein.

In der Kindheit haben die meisten von uns sich durch ihr Brav-, Nett- und Lieb-Sein die positive Aufmerksamkeit, Lob und Bestätigung von Eltern, Erziehern und Lehrern geholt. Für das Kind war dieses sich Anpassen an die Erwartungen der Großen eine angemessene Strategie. Heute steckt dieses Verhalten den meisten Erwachsenen noch in den Knochen. Das Kind in ihnen versucht immer noch, sich durch die Unterdrückung aller nicht braven Gefühle und Impulse die Aufmerksamkeit und Liebe seiner Mitmenschen zu verdienen. Das ist heute kontra-produktiv und führt dazu, dass wir in vielen Situationen nicht offen, ehrlich und wahrhaftig sind, uns selbst und anderen Menschen gegenüber.

Das Kind in uns hat bis heute Angst, zurückgewiesen, verlassen oder ausgegrenzt zu werden, wenn es nicht versucht, zu allen nett zu sein und seinen Ärger, seine Wut zu unterdrücken. Es hat Angst davor, ‚NEIN‘ zu sagen, wo sein Herz signalisiert: „Das hier stimmt für mich nicht“.

 

Wenn wir die Angst des Kindes in uns vor Ablehnung überwinden durch die Angst transformierende Meditationen (Wahrnehmen, bejahendes Fühlen, Annehmen, Verwandeln und durch die Entstrickung von Vater und Mutter), gelangen wir zu Vertrauen und Mut, uns auch in kritischen oder konflikthaften Situationen so zu zeigen, wie wir wirklich sind und mit dem, was wir wirklich denken und fühlen. Es ist der Abschied von Lüge und einem jahrzehntelangen Sich-Verstellen. Solange wir das Nicht-Brave, das Aggressive, Ärger, Wut, Hass, Neid, Eifersucht u.a. in uns verleugnen und verdrängen, kommt uns dieses Abgelehnte im Außen als Spiegel entgegen in Form von aggressiven Menschen oder in Form von aggressiven Krankheiten. Was du in dir ablehnst, spiegelt sich in Menschen, Ereignissen und im Zustand deines Körpers.

Entscheide dich für den Weg und den Mut zur Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, Authentisch-Sein und öffne dein Herz nicht nur für die Angst, sondern auch für die jahrzehntelang unterdrückte Wut in dir.

Empfohlene Meditationen:
Frieden mit deinen Arsch-Engeln
Mein Vater und ich
Meine Mutter und ich
Frieden mit Bruder und Schwester

Robert Betz in Facebook am 15.01.2014

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren