Verdacht der Bestechlichkeit

Staatsanwälte ermitteln bundesweit gegen Krebsärzte

07.04.2012 Scheinstudien, angebliche Beraterverträge, illegale Importe: Wegen des Verdachts der Bestechlichkeit ermitteln Staatsanwälte aus ganz Deutschland nach SPIEGEL-Informationen bundesweit gegen Krebsärzte und Pharmaunternehmen. Auch Apotheker sind ins Visier der Ermittler geraten.

Die Staatsanwaltschaft Dresden will demnächst Anklage gegen Verantwortliche der Pharmafirma Oncosachs erheben. Das in Leipzig ansässige Unternehmen soll Krebsärzten mehrere hundert Euro pro Patient gezahlt haben, wenn sie Oncosachs-Präparate bevorzugen.

Nach Angaben von Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden, ermittelt die Behörde wegen des Verdachts auf Bestechlichkeit auch gegen 47 Krebsärzte aus mehreren Bundesländern.

Hier der ganze Artikel in "Spiegel.de"

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,826034,00.html

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren