Breite deine Flügel aus

Breite deine Flügel aus – und flieg

„Was glaubst du eigentlich, wer du bist?" hat manch einer in seiner Kindheit gehört. „Wer bin ich denn schon?", klingt es in vielen bis heute. Wir haben uns als Menschheit und als Individuum in Kleinheit, Scham und Unwürdigkeit hinunter gedacht und fühlen uns entsprechend.

Ein Adler von Natur empfindet sich der Mensch heute als Huhn und freut sich, wenn er ein Körnchen findet, während er dauernd nach unten schaut.

Wende dein Gesicht nach oben zur Sonne, öffne dich der Unendlichkeit des Himmels, lass die Saat der Sterne am Nachthimmel in dein Herz und begreife: Das alles und noch viel mehr bist DU. Du bist schöner als der Sternenhimmel, wertvoller als der teuerste Edelstein, dein Licht ist heller als die Sonne, denn du bist GÖTTLICH. Nur dein Verstand glaubt es (noch) nicht, denn er hat Angst vor deiner wahren Größe, um die dein Herz weiß.

Es nützt niemandem um dich herum, wenn du dich kleinmachst und dein Herz verrätst.

Wenn du in deine wahre Größe gehst und treu und mutig deinem Herzen folgst, dann bist du das Licht der Welt. Eine Raupe muss zum Schmetterling werden und ein Adler, der vergessen hat, dass er einer ist, muss sich irgendwann kräftig schütteln und seine Flügel entdecken und aufsteigen.

Robert Betz

http://robert-betz.de

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren