Babisnauer Pappel - erste Begegnung [Update 01.03.14]

Babisnauer Pappel und Bismarck-EicheBabisnauer Pappel - Schwarz-Pappel (Populus nigra)

Die genetisch reine, weibliche Schwarz-Pappel befindet sich bei Babisnau, einem Ortsteil der Gemeinde Kreischa in Sachsen. (10)

Geografische Lage: N 50.974150°, O 13.749813°
Link zur Karte: http://goo.gl/maps/8tKnN
In einer Höhe von 1,30m ist der Umfang des Baumes 5,15m, die Höhe beträgt ca. 26m. (2004 gemessen)
Die Pappel wurde 1808 vom Babisnauer Gutsbesitzer Johann Gottlieb Becke als Grenzbaum gepflanzt und ist heute 208 Jahre alt (Jan. 2014) Die Pappel hat bei starken Stürmen in den Jahren 1967 und 1996 einen Großteil ihrer runden Krone verloren. (2) (1) Diese weibliche Schwarz-Pappel gehört zu den wenigen, genetisch reinen und gefährdeten seiner Art. (11)

Bismarck-EicheNeben der Babisnauer Pappel, eine  Schwarz-Pappel (Populus nigra), befinden sich noch die 1890 zu Ehren von Reichskanzler Otto von Bismarck gepflanzte Bismarck-Eiche (von ehemals vier Eichen die zwischen 1887 und 1896 gepflanzt wurden) und eine Aussichtsplattform.

 

Schon als Kind hat es mich zur Babisnauer Pappel hingezogen. Doch der erste Besuch war heute am 11. Januar 2014.

11.01.14 Babisnauer PappelAls wir dort ankamen und ich die Babisnauer Pappel begrüßt hatte, war die erste Information von ihr: 'Jeder Baum begrüßt jedes Lebewesen, aber nicht jedes Lebewesen begrüßt jeden Baum.' Das hat mich schon ein wenig betroffen und stutzig gemacht, war aber für mich vollkommen schlüssig.
Die Babisnauer Pappel begrüßt das Leben mit: 'Schön, dass Du hier bist'.

Zur Gattung Populus gehören noch die Pyramidenpappel, die Balsampappel, Die Lorbeerblättrige Pappel, die Silber-Pappel und die Zitter-Pappel, um nur ein paar zu nennen. (3)

Im Keltischen Baumkalender gibt es gleich drei Jahresperioden, die der Pappel zugeordnet sind: Vom 4. bis 8. Februar, vom 1. bis 14. Mai und vom 5. bis 13. August. Es sind Zeiten der Ungewissheit.
Was bedeutet das für Menschen, die in den Tagen der Pappel geboren sind? Die voller Ungewissheit sind? Die Pappel gibt ihnen einen Teil der möglichen Antworten: Sie wächst schnell. Der Pappelmensch lernt schnell dank seiner leichten Auffassungsgabe. So formbar das Holz des Baumes, so beweglich ist sein Geist. Aber er ist kein Luftikus. Im Gegenteil. Wie die Pappel verwurzelt er sich breit und tief im Boden, der ihn nährt. Pappeln will ein Stadtgärtner nicht, weil ihre Wurzeln auch tiefliegende Leitungen jeder Art schnell erreichen und umgarnen.
11.01.14 Babisnauer PappelMit Umsicht sorgen Pappelgeborene unauffällig dafür, das sie fest im Sattel sitzen. Sie hegen und pflegen ihre Beziehungen, bieten Zuverlässigkeit jenen, die zuverlässig sind. Sie sind großzügig, wenn man auch ihnen entgegenkommt. Sie beuten niemanden aus und lassen sich nicht ausnützen.
Die Pappel gibt 100% von dem Wasser, was sie aufgenommen hat, gleich wieder ab, sie „schwitzt“ es aus. Pappelgeborene sorgen meist unbefangen dafür, dass nicht nur das Geld, sondern jede Art von Energie ungehindert rollt und fließt.
Ist wenig Sympathie und Liebe im Umfeld, halten sie sich zurück. Strahlt eine Gemeinschaft viel Wärme aus, sind sie mutig, Fremden und Fremdem gegenüber sehr aufgeschlossen. Auch ihre Genügsamkeit, die sie mit den Pappeln teilen, ist eine ihrer Waffen zur Überwindung der Ungewissheit im Leben. Ebenso ihr meist vielseitiges Interesse und ihre ihm entsprechende Kontakt- und Kommunikationsbereitschaft. Mit ihnen kann man über alles sprechen, alles erörtern, solange das gesunde Maß vorherrscht. Abhold sind sie nur dem Verschlossenen, dem einseitig Radikalen und jenen gegenüber, die meinen, sie hätten den Stein der Weisen gefunden.

Schmuckstein: Korallensteine schaffen gute Beziehungen!
Fixstern: Almach, Menkar und Acubens
Zahl: 5
Medizinische Verwendung: Knospentee hilft bei Blasen- und Prostataleiden.
Psychologische Empfehlung: Wer viel verspricht, kann wenig halten!
Bezug zur grieschichen Mythologie: Der erdenverdichtende Hyperion als Vater des Friedens und der Mondgöttin Selene. (4)

11.01.14 Babisnauer PappelQuellen:
(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Babisnauer_Pappel
(2) http://www.monumentaltrees.com/de/deu/sachsen/dresden/2564_alterpostweg/
(3) http://de.wikipedia.org/wiki/Pappel
(4) Der Keltische Baumkalender – Michael Vescoli, 1991, Edition M, Zürich, ISBN 3-7205-2429-9

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren