Die Bismarck-Eiche neben der Babisnauer Pappel

Bismarck-Eiche am 11.01.2014Die Eiche neben der Babisnauer Pappel

Die (Stiel)-Eiche befindet sich bei Babisnau, einem Ortsteil der Gemeinde Kreischa in Sachsen, 10 Meter neben der Babisnauer Pappel.

Geografische Lage: N 50.974150°, O 13.749813°
Link zur Karte: http://goo.gl/maps/8tKnN

Die Mitglieder der Gebirgsvereinssektionen Strehlen und Golberode-Babisnau pflanzten zwischen 1887 und 1896 vier Eichen neben die Pappel. Die erste davon, die Wettin-Eiche, ging vermutlich bereits nach kurzer Zeit ein. Deshalb wurde anlässlich der 800-Jahr-Feier des Hauses Wettin im Jahre 1889 eine weitere Eiche gesetzt. Ebenfalls im Jahre 1889 kaufte der Gebirgsverein das 150 Quadratmeter große umliegende Grundstück für 12 Mark pro Quadrat-Rute. Die nächste Eiche wurde im Jahre 1890 zu Ehren von Reichskanzler Otto von Bismarck als Bismarck-Eiche gepflanzt.

Bismarck-Eiche am 11.01.2014Als letzte kam im Frühjahr 1896 die König-Albert-Eiche zu Ehren König Alberts hinzu. Eine Zeit lang war die Pappel von drei Eichen umgeben. Die Bismarck-Eiche ist die einzige, die noch steht. (1)

Zur Gattung Quercus gehören etwa 400 bis 600 Arten wie zum Beispiel die bei uns bekannte Stiel- oder Sommereiche, die Stein- oder Wintereiche, die Kork-Eiche, die Roteiche und die Flaum-Eiche. (2) (3)

Im Keltischen Baumkalender steht die Eiche als das Sinnbild der Lebenskraft. Wer am 21. März geboren ist, darf nicht nur, nein, er oder sie sollte sich mit der Eiche vergleichen. Es ist die gleiche, unverwüstliche Lebens- und Durchhaltekraft vorhanden. Die Eichengeborenen lieben frischen Wind in jeder Beziehung und an Widerständen entzündet sich ihre Lebenskraft. Tausend Jahre alt wird ihr Körper zwar nicht, aber ihre Seele lebt in ihren Kindern und in ihren Werken weiter. Und wenn nur noch ein Tropfen Keltenblut in ihren Adern fließt, dann fürchten sie weder Tod noch Teufel. Dann kommt es ihnen weniger darauf an, wie viele Jahre sie leben, sondern wie intensiv und sinnvoll sie ihre Zeit füllen.

Bismarck-Eiche am 11.01.2014Das Universum bleibt Gottes Sport und Spiel. Sie nehmen seine Einladung an und spielen frisch und fröhlich mit. Sie stecken Niederlagen weg und ergreifen die erste, beste Gelegenheit, um sich in neuen Aufgaben zu bewähren.

Mit der Eiche verbanden die Kelten die Kraft, die in jedem Menschen schlummert, sie selbst zu sein. Wir wissen nicht mehr, was es bedeutet, wir selbst zu sein. Viele verwechseln das Selbst mit dem Egoismus des Ich und meinen, kräftig sei der, welcher sich mit Macht rücksichtslos durchsetzt. Der kräftige Mensch, der auf dem Wege zu sich selbst schon weit gekommen ist, zeigt sich ganz anders. Voller Hingabe dient er Mitmenschen, einer Sache, einer Kunst. Er tut dies freiwillig in Selbstverantwortung und mit Lebensfreude. Er schätzt sich hoch ein als lebendiges Instrument göttlicher Kräfte und verliert sich nicht an den menschlichen Verstand, der sich so furchtbar wichtig nimmt.

Die Eiche wie auch die Buche gibt nur einem einzigen Tag ihren Namen. Diese zeitliche Beschränkung soll sie aus der Reihe der Bäume herausheben. Sie ist auserkoren am Frühlingspunkt, zur Zeit der Tagundnachtgleiche, am 21. März, uns daran zu erinnern, dass in uns ein Feuer entzündet wurde, das uns erlaubt, uns selbst zu finden. (4)

Die Eiche steht für freier Wille und Intuition. Sie lehrt uns die Hintergründe des Schicksals und das wir stets im Besitz der Freiheit der Entscheidung sind. Sie eignet sich für Menschen, die die passive Grundhaltung aufgeben möchten und die Verbindung zu ihrer Seele kräftigen und verstärken möchten. (5)

Schmuckstein: Rubin drückt Liebe zum Leben aus.
Fixstern: Scheat und Difda
Zahl: 3
Medizinische Verwendung: Eichelkaffee hilft gegen Akne.
Psychologische Empfehlung: Das Maß bewahren!
Bezug zur grieschichen Mythologie: Zeus schleudert seine Blitze! (4)

Schwingung der Eiche: Die Eiche steht für freier Wille und Intuition. Sie lehrt uns die Hintergründe des Schicksals und das wir stets im Besitz der Freiheit der Entscheidung sind. Sie eignet sich für Menschen, die die passive Grundhaltung aufgeben möchten und die Verbindung zu ihrer Seele kräftigen und verstärken möchten. (6)

Bismarck-Eiche am 11.01.2014Quellen:
(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Babisnauer_Pappel
(2) http://de.wikipedia.org/wiki/Eiche
(3) Pflanzen und Tiere Europas, - Harry Garms, 1962, Georg Westermann Verlag, ISBN 3075096121 - Link zu Amazon.de
(4) Der Keltische Baumkalender - Michael Vescoli, 1991, Edition M, Zürich, ISBN 3880348405 - Link zu Amazon.de
(5) http://www.youtube.com/watch?v=WKsUbaGycZo
(6) Youtube.de - Im Quantenfeld der Bäume: http://www.youtube.com/watch?v=WKsUbaGycZo

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren