Bewusstsein

Der Frühling ist da!

Hier veröffentliche ich Texte, Videos und Audios, welche uns zum richtigen Zeitpunkt in unserer spirituellen Entwicklung weitergeholfen haben, uns bewusst machten, was da so alles abläuft. So können wir unsere unbewussten Muster - meist aus unserer Kindheit - erkennen und korrigieren. (April 2013)


Was trägst du zur Gesundheit, zur Freude und zum Erfolg der Gemeinschaften bei?

BlumenWas trägst du zur Gesundheit, zur Freude und zum Erfolg der Gemeinschaften bei, zu denen du gehörst?

Robert Betz, 26.01.14: Jeder Mensch möchte zu Gemeinschaften gehören. Ob in Partnerschaft und Familie, Freundes- und Bekanntenkreis, am Arbeitsplatz oder im Verein, in der Nachbarschaft, einer Glaubensgemeinschaft oder in der Gesellschaft – das Bedürfnis nach Zugehörigkeit, Verbundenheit mit Menschen ist ein Grundbedürfnis und eine Sehnsucht zugleich, die uns als Menschen seit der frühen Kindheit zu eigen ist. Der Mensch braucht das Zusammenspiel mit lebendige Beziehungen zu anderen Menschen, um psychisch und physisch zu überleben und erst recht, wenn er ein glückliches Leben führen will.

Wenn du dich schwer tust

 BlumenWenn du dich schwer tust eine Entscheidung zu fällen ...

Wenn du dich im Moment nicht zwischen zwei Alternativen entscheiden kannst, dann triff jetzt keine Entscheidung und sage dir: „Ich muss das jetzt nicht entscheiden!“

Formuliere deine Entscheidung nicht ‚gegen’ etwas, sondern ‚für’ etwas. Sonst ziehst du das Abgelehnte wieder an und verstärkst es. Wenn du etwas Neues beginnen willst, dann würdige das, was wurde (das Vergangene) und renn nicht im Ärger davon weg. Bedanke dich, denn alles hat dir gedient.

Brav, nett und lieb sein ...

 

Blumen im GartenBrav, nett und lieb sein hat nichts mit Liebe zu tun. Finde zu deiner Wahrhaftigkeit und deinem Authentisch-Sein.

In der Kindheit haben die meisten von uns sich durch ihr Brav-, Nett- und Lieb-Sein die positive Aufmerksamkeit, Lob und Bestätigung von Eltern, Erziehern und Lehrern geholt. Für das Kind war dieses sich Anpassen an die Erwartungen der Großen eine angemessene Strategie. Heute steckt dieses Verhalten den meisten Erwachsenen noch in den Knochen. Das Kind in ihnen versucht immer noch, sich durch die Unterdrückung aller nicht braven Gefühle und Impulse die Aufmerksamkeit und Liebe seiner Mitmenschen zu verdienen. Das ist heute kontra-produktiv und führt dazu, dass wir in vielen Situationen nicht offen, ehrlich und wahrhaftig sind, uns selbst und anderen Menschen gegenüber.

Unsere Ängste

Die Rose als Symbol der LiebeUnsere Ängste warten auf unsere Liebe, Liebe verwandelt Angst

Angst ist die Grundemotion, von der sich alle anderen als unangenehm empfundenen Emotionen wie Wut, Ohnmacht, Scham, Schuld, Neid, Eifersucht und andere nähren. Keine dieser Emotionen ist schlecht oder ein ‚Fehler‘, sondern sie gehören zu unserer menschlichen Erfahrung, die unsere Seele hier im Körper machen wollte.

In Wirklichkeit gibt es keine Trennung

 Die Rose als Zeichen der LiebeIn Wirklichkeit gibt es keine Trennung. Wir sind und bleiben mit allen im Innern verbunden

Wir haben uns alle auf unserem Weg mehr oder weniger oft von einem uns nahen, oft sogar geliebten Menschen getrennt, andere haben sich von uns getrennt. Im ersten Fall haben sie meist unsere Erwartungen nicht erfüllt oder haben uns nicht liebevoll behandelt. Im zweiten Fall haben wir ihre Erwartungen nicht erfüllt und wir haben sie oft ohne Liebe behandelt. Oder sie oder wir haben gespürt, es stimmt nicht mit uns beiden.

Wenn sich andere von dir abwenden ...

RoseWenn sich andere von dir abwenden ...

Wenn wir uns entschließen, einen neuen Weg zu gehen mit uns selbst und anfangen, uns Zeit für uns selbst zu nehmen, auf unser Herz zu hören und es nicht mehr anderen Recht machen, dann reagieren unsere ‚Freunde’ und Bekannte, Partner u.a. oft verletzt, beleidigt oder wütend und wenden sich nicht selten von uns ab oder reden gar schlecht über uns.

Gespräche mit Gott ...

 RoseAuszug aus dem Buch von Neale Donald Walsch "Gespräche mit Gott"

Einmal, vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "Ich weiß, wer ich bin!"

Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer bist Du denn?"

Die kleine Seele rief: "Ich bin das Licht!"

Und auf Gottes Gesicht erstrahlte das schönste Lächeln. "Du hast recht", bestätigte er, "du bist das Licht!"

Da war die kleine Seele überglücklich, denn sie hatte genau das entdeckt, was alle Seelen im Himmelreich herausfinden wollen. "Hey", sagte die keine Seele, "das ist ja Klasse!"  Doch bald genügte es der kleinen Seele nicht mehr, zu wissen, wer sie war. Sie wurde unruhig, ganz tief drinnen, und wollte nun sein, wer sie war. So ging sie wieder zu Gott.

Unterkategorien

  • Gesundheit

    Natürlich leben

    In dieser Kategorie findet ihr alles zum Thema natürliche und gesunde Ernährung. Es sind sowohl Dinge die wir gelernt haben und anwenden, als auch solche welche wir "erfunden" haben. Wobei das Erfinden sicher nicht zu ernst zu nehmen ist.


  • Naturheilkunde

    Naturheilkunde

    Als ich 2000 mit einer Heilpraktikerausbildung begann, wusste ich damals nicht, wohin mich diese Reise führen wird. Was mich dabei fasziniert, werde ich hier so nach und nach veröffentlichen.


  • DRK
  • Interviews

    Baum der Wünsche

    Botschaften aus der geistigen Welt

    Hier veröffentlichen wir die Botschaften aus der geistigen Welt. Das sind Antworten, welche wir auf unsere Fragen erhalten.