Spiri und Erntedank

Spirituelles zum Abendbrot & Erntedankfeuer

Es ist wieder an der Zeit zu feiern. Am kommenden Samstag, dem letzten im Monat, laden wir all unsere Freunde wieder ein zum "Spiri".

Am 23. September ist die Tagundnachtgleiche. Dieses Fest feiern wir dann mit zum Spiri am letzten Samstag, den 27.

Ursprünglich wollten wir uns ja bei uns treffen. Aber was haltet ihr vom Kunsthof in Gohlis, in der Dorfstr. 4 in 01156 DD/Gohlis bei Cossebaude? Jeder kann, wenn er möchte, etwas mitbringen, auf jeden Fall gute Laune. Zu Essen und Trinken gibt es dort und das zu moderaten Preisen. Musiker sind auch dort und es macht sicher wieder sehr viel Spaß (wir waren ja bereits am 14. September schon mal dort...).

Also, wer Lust hat, einfach bei uns melden.

Hier ein paar Eindrücke von vorherigen Feuerchen:

2007 - Sommersonnenwende an der Elbe

Jemand hatte Knüppelteig mitgebracht.

Spaß muss auch sein und der kam nicht zu kurz.

Die Stimmung war wundervoll - genauso wie der Sonnenuntergang.

 

Herbsttagundnachtgleiche bei uns im Hof: ist das nicht der Feuerteufel?....

gemeinsam sangen wir zur Musik...

von Valeria und - Detlef macht gerade mal ne Pause

Aus Wikipedia: Der Ursprung des Erntedankfests reicht bis in die vorchristliche Zeit zurück. In Mittel- und Nordeuropa wurde Erntedank (Haustblot) zur Herbst-Tagundnachtgleiche (23. September) mit einem Dankopfer gefeiert. Ähnliche Riten gab es in Israel, Griechenland oder im Römischen Reich. Im Judentum gab und gibt es das Schawuot, das Wochenfest, nach Beginn der Ernte und das Sukkot, das Laubhüttenfest, im Herbst am Ende der Lese.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren